Duale Karrieregestaltung- Verbesserung der Rahmenbedingungen für Aktive - Sportinternat

Im Blickpunkt der vorgestellten sportlichen Konzeption steht besonders der Athlet, dessen Entwicklung und Perspektiven es im und durch den Leistungssport zu verbessern gilt. Speziell der  Schwimmsport bietet ein breites Angebot Kinder und Jugendliche für den Sport zu motivieren, ihnen Spaß am Sport zu vermitteln und weiterführende Ziele zu verwirklichen. Realisierbare Erziehungsziele für den Sport sind neben der persönlichen Selbstverwirklichung und gesunden physischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen auch eine Verbesserung der Sozialkompetenz, Selbstkompetenz und Sachkompetenz. Diese Charakterbildung bildet auch eine Grundlage für Spitzenleistungen. Somit spielt Bildung im und durch den Schwimmsport eine herausragende Rolle im sportlichen Konzept der SG Dortmund.

Zum Schuljahr 2013/2014 haben wir auf das Schulsystem G8 reagiert. Zunächst wurden die Trainingszeiten angepasst und nach hinten verschoben. Diese Maßnahme war notwendig, damit die Aktiven trotz zunehmend längerer Schulzeiten am täglichen Training teilnehmen können und betrifft insbesondere den A- und B- Kader der SG Dortmund.

Des Weiteren wird die Zusammenarbeit mit der NRW- Sportschule Goethe Gymnasium und dem Internat bei der WIHOGA intensiviert um den Kaderschwimmern möglichst optimale Rahmenbedingungen zu bieten. Der Tagesablauf spielt dabei eine entscheidende Rolle. So besteht für Schüler des Goethe Gymnasiums die Möglichkeit, dass Frühtraining innerhalb der ersten beiden Schulstunden im Südbad stattfinden kann. Auch Freistellungen für Trainingslager oder Wettkämpfe können im Rahmen der Kooperation zwischen Schule und Verein bewerkstelligt werden.Das Konzept der Schule sieht Nachführunterricht für evtl. verpasste Schulzeiten vor.

Da das Frühtraining unter der Woche in der Zeit von 6 - 10 Uhr betreut stattfinden kann, ist eine große Flexibilität für die Sportler gegeben.

Somit sollten die nötigen Trainingsumfänge im Rahmen eines tragfähigen Tagesablaufs für die Athleten gewährleistet sein. Ebenso ist für Mahlzeiten und betreute Durchführung von Hausaufgaben gesorgt. Somit kann der Tagesablauf der Sportler lückenlos gestaltet werden.

Um die Aktiven und deren Eltern über diese Möglichkeit zu informieren, wurde ein Informationsabend mit der Sportkoordinatorin der Schule durchgeführt.

Beispielhafter Wochenplan eines 14 jährigen Schülers des Goethe-Gymnasiums in der SG Dortmund
Beispielhafter Wochenplan eines 14 jährigen Schülers des Goethe-Gymnasiums in der SG Dortmund

Noch nicht dargestellt ist hier die Möglichkeit der medizinischen Versorgung unserer Sportler. Da eine Physiotherapie- Praxis am Trainingsort Südbad ansässig ist, lässt sich die physiotherapeutische Behandlung ebenfalls in den Wochenplan integrieren. Die Leiterin der Praxis konnte außerdem für die Begleitung des Ostertrainingslagers 2014 gewonnen werden. Für die weitere medizinische Versorgung, sowie diagnostische Untersuchungen, besteht eine Kooperation mit der Sportklinik Hellersen für alle Schwimmer der SG Dortmund.

Weitere Anknüpfungsmöglichkeiten zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Athleten in Dortmund sind gegeben. Das Internat WIHOGA bietet eine Möglichkeit Sportler unterzubringen. Der OSP Westfalen setzt sich federführend für die Unterbringung von Athleten ein. Informationen dazu finden Sie unter: http://sportinternat.osp-westfalen.de.

Für Sportler, die die Schullaufbahn beendet haben, wurde zudem eine Kooperation des OSP Westfalen mit dem Campus Unna geschlossen, damit Spitzensportler gefördert werden können. Es gilt nun, diese Kooperationen zu beleben und für Sportler passend zu nutzen.