Swim Cup The Hague 2019 - Luca Nik Armbruster schwimmt Norm für Jugendeuropameisterschaft
09. April 2019
Am vergangenen Wochenende fand in Den Haag der Swim Cup The Hague 2019 statt. Dieser vom niederländischen Schwimmverband veranstaltete Wettkampf bot erstmals die Möglichkeit, den für die olympischen Spiele in Tokio geltenden Zeitplan -Vorläufe am Abend und Finalläufe am Vormittag- auszuprobieren. Zahlreiche Spitzenschwimmer aus den Niederlanden und Deutschland hatten sich in die Startlisten eingetragen.
Die SG Dortmund war mit einem kleinen Team, betreut von Cheftrainer Stephan Wittky, angereist. Der Wettkampf begann am Donnerstagabend mit den Vorläufen über 50 m Schmetterling. Hier startete Luca Nik Armbruster etwas verhalten in den Wettkampf und schaffte es als Achter gerade noch ins A-Finale. In 0:24,09 min. schwamm er im Finale am Freitagmorgen ganz knapp an seine Bestzeit heran und wurde Vierter. Über die doppelte Distanz qualifizierte er sich mit 0:53,71 min. für das A-Finale über 100m Schmetterling. Im Finale bestätigte er mit 0:53,95 min. seine gute Form und belegte den dritten Platz in der offenen Wertung. Wichtiger für ihn war, dass er mit beiden Zeiten die Norm (0:54,10 min.) für die Jugendeuropameisterschaft Anfang Juli in Kazan/Russland unterboten hatte!

Auf der langen Strecke unterwegs ist Cedric Büssing. Er startete mit den 1500m Freistil in den Wettkampf. Nach 16:02,65 min. schlug er als Zweiter in der offenen Wertung an und verbesserte seine Bestzeit um fast 30 Sekunden! Auch über 800m Freistil war Cedric nicht aufzuhalten und steigerte sich um 5 Sekunden auf 8:30,76 min. Das war der 5. Platz in der offenen Wertung. Über 400m Lagen belegte er in 4:36,80 min. den 6. Platz im A-Finale. Erneut war er schneller als je zuvor, diesmal um 12 Sekunden.

Kaja Reinhardt und Kim Kristin Krüger waren ebenfalls in die Niederlande gereist. Kaja erreichte im A-Finale über 400m Freistil in 4:27,78 min. den 5. Platz. Mit ihrer über 200m Freistil geschwommenen Zeit von 2:05,00 min. qualifizierte sie sich für das B-Finale. Dort belegte sie den zweiten Platz. Kim Kristin Krüger ist die Rückenspezialistin in der Mannschaft der SG Dortmund. Über 200m Rücken erkämpfte sie sich im A-Finale in 2:21,83 min. den 6. Platz.

Insgesamt schwammen die Athletinnen und Athleten der SG Dortmund in sieben A-Finalläufen und sieben B-Finalläufen. Es zeigte sich, dass der besondere Zeitplan mit Endläufen am Vormittag alle Teilnehmer in Den Haag vor besondere Probleme stellte. Nur wenige Schwimmer konnten ihre Zeiten steigern.